Headset

Headset

In wohl kaum einen Bereich gibt es so viel Auswahl wie bei den Headsets. Sie gehören bereits seit vielen Jahren zur Standardausstattung von Gamern und sorgen dafür, dass beim Spielen nicht gleich das ganze Haus mitbeschallt wurde. Mit einem integrierten Mikrofon sorgen sie dafür, dass die Kommunikation während des Spielens reibungslos vonstatten geht. Was es beim Headset zu beachten gibt und zu welchen Modellen geraten werden kann, wird im folgenden Text erläutert.

Die besten Headset Marken

Die Auswahl an Headsets ist schier unendlich. Entsprechend schwierig wird es, wenn konkrete Modelle empfohlen werden sollen. Aus diesem Grund haben wir uns im ersten Teil auf die bekanntesten Marken beschränkt, die in dieser Kategorie vertreten sind.

  • Corsair
  • HyperX
  • Logitech
  • Razer
  • Sennheiser
  • Turtle Beach

Natürlich war dies keine komplette Aufzählung und es tummeln sich noch viele weitere Marken da draußen. Doch die soeben genannten sind am präsentesten und werden überaus gerne genutzt.

Welches Headset für Xbox One / Series X?

Da mittlerweile die Headsets über den Klinkenstecker des Xbox One Controllers genutzt werden, ist auch die Auswahl an verfügbaren Kopfhörern riesig. Für eine kleine Übersicht präsentieren wir Geräte aus den unterschiedlichsten Preiskategorien. Somit sollte für jeden etwas dabei sein. Vor Kauf sollte nur darauf geachtet werden, dass das Headset über den passenden (in dem Fall einen Klinkenstecker) verfügt. Spezielle Headsets für den PC haben zwei Klinkenstecker, da Ton und Sprache separat verarbeitet werden.

Den Anfang machen die offiziellen Xbox One Stereo Kopfhörer von Microsoft (Amazon*). Diese kosten lediglich 29,90 Euro und bieten somit einen guten Einstieg. Zwar gibt es bessere Modelle in Sachen Sound, doch ist dies für den Einstieg und diesen Preis verkraftbar. Etwas neuer ist das Xbox Wireless Headset (Amazon*), welches bei der Community auf große Zustimmung stößt.

Nur unwesentlich teurer ist das Corsair HS50 (Amazon*). Mit seinem zeitlosen Design und seinem soliden Sound bildet es eine gute Basis für Gelegenheitsspieler.

Für 79,99 Euro gibt es mit dem Creative Soundblaster H6 (Amazon*) einen besseren Sound und etwas mehr Komfort. Zudem liegt das Headset immer noch unter der 100 Euro-Marke.

Wer viel Zeit an der Konsole verbringt, sollte auch etwas mehr in das Headset investieren. Zu empfehlen ist hier unter anderem das Turtle Beach Stealth 700 (Amazon*), welches mit knapp 124 Euro zu Buche schlägt. Für das Geld gibt es einen tollen Sound und ein gutes Tragegefühl, welches auch längere Sessions ermöglicht.

High-End (mit einem Preis von ca. 180 Euro) wird es mit den SteelSeries Arctis 9X (Amazon*). Dieses überzeugt nicht nur mit der Performance, sondern ist zudem auch noch kabellos. Ebenfalls von SteelSeries ist das Arctis 7 (Amazon*), welches mit 129 Euro deutlich weniger kostet, aber dennoch bei seinen Nutzern sehr beliebt ist.

Welches Headset für PlaySation 4 / PlayStation 5?

Da die Headsets über den gleichen Anschluss verfügen, sind bei der PlayStation 4 auch im Grunde die gleichen Modelle wie bei der Xbox One zu empfehlen. Des Weiteren kann sich an den eingangs erwähnten Marken orientiert werden, falls einem die bisherigen Modelle nicht zusagen.

Zu erwähnen sind an dieser Stelle noch die exklusiven Headsets von Sony selbst. Dies wäre zum einen das PlayStation 4 Gold Wireless Headset (Amazon*) für ca. 83 Euro und zum anderen das PlayStation 4 Platinum Wireless Headset (Amazon*) für 163 Euro.

Welches Headset für Nintendo Switch?

Da Nintendo seinen Voice Chats bis dato über die externe App für iPhone und Android laufen lässt, kann auch hier jedes Headset mit einem Klinkenstecker verwendet werden. Allerdings kann die Switch ebenfalls mit einigen coolen Exclusives aufwarten.

So zum Beispiel die PDP Nintendo Switch Premium The Legend of Zelda: Breath of the Wild Chat-Ohrhörer (Amazon*), die gerade einmal 20 Euro kosten. Diese Kopfhörer erinnern aber eher weniger an ein klassisches Headset.

Zwar kein exklusives Material, dafür aber mit einem nützlichen USB-Dongle versehen, ist das SteelSeries Arctis 1 Wireless (Amazon*). Dieses kabellose Headset kann sogar an der Switch genutzt werden, kostet dafür aber auch ca. 119 Euro.

Klinke oder USB – Was ist besser?

USB-Headsets kommen mit einer USB-Soundkarte daher, die wiederum einen virtuellen Surroundsound bietet. Einige Modelle verfügen sogar über beide Anschlussmöglichkeiten, wie das Logitech G933 (Amazon*). Für den PC wird jedoch noch ein Klinkenadapter benötigt, der aus die Solo-Klinkenstecker in zwei Anschlüsse (rot und grün) teilt.

Reine USB-Headsets eignen sich meist nur für den PC und sind daher nicht so flexibel wie Klinkenanschlüsse. Oftmals bietet der Hersteller gleich beide Optionen, wobei der USB-Anschluss einen leicht besseren Sound bieten kann (Dank Surroundsound). Letztlich ist es auch ein wenig Geschmacksache.

Kabel vs. Wireless

Vorab gilt es zu erwähnen, dass hier der Teufel im Detail steckt. Kabelgebundene Headsets kommen meist mit einem leicht besseren Sound daher, beeinträchtigen jedoch die Bewegungsfreiheit. Wer viel Wert auf ein aufgeräumtes Setup legt, wird wohl zu kabellosen Modellen greifen.

Diese sind zwar in ihrem Funkradius eingeschränkt, für das normale Spielen reicht es aber aus. Lediglich die Akkuanzeige muss im Blick behalten werden, um böse Überraschungen zu vermeiden.

Wir selbst nutzen aktuell weitestgehend kabelgebundene Headsets. Einen nennenswerten Grund hat dies aber nicht.

Headset vs. Kopfhörer

Headsets und normale Kopfhörer unterscheiden in erster Linie durch das integrierte Mikrofon. Wer in seinem Streaming Setup bereits über ein entsprechend gutes Mikrofon verfügt, kann auch auf normale Kopfhörer zurückgreifen. Generell ist die Sprachqualität bei Headsets in den meisten Fällen nicht überragend. Zuschauer und Zuhörer freue sich über eine hohe Qualität, weshalb in Sachen Sprache auf ein externes Mikrofon zurückgegriffen werden sollte. Wer hingegen nur ein wenig online mit Spielkameraden kommunizieren möchte, kann auf ein entsprechendes Headset setzen.